LICHTGITTER - Gitterroste
Ungeahnte Möglichkeiten in höchster Qualität

Langjährige Erfahrung sowie kontinuierliche Leistungs- und Qualitätsentwicklung, haben Lichtgitter zu einem der weltweit führenden Hersteller von Gitterrosten gemacht. 

Auch und gerade in der Zukunft wird die Lichtgitter Gesellschaft ihr ganz besonderes Augenmerk der wegweisenden Entwicklung fertigungs- und anwendungstechnischer Problemlösungen dem Bereich Gitterroste widmen. 

Heute können wir Ihnen Gitterroste neben den Ihnen bekannten Varianten als Schweißpressroste und Pressroste aus Stahl, Edelstahl und Aluminium auch Gitterroste in dem Werkstoff GFK als GFK-Gitterroste sowie als Kombiprodukt - Gitterroste mit aufgeschweißtem Tränenblech - liefern.


  • Material + Oberflächenbehandlung
    • Der wirtschaftlichste Korrosionsschutz bei Gitterrosten aus Stahl ist die Feuerverzinkung nach DIN EN 1461. Zink bietet unter normalen atmosphärischen Bedingungen  einen sehr guten und langjährigen Korrosionsschutz. Andere Materialien, wie z.B. Edelstahl oder Aluminium benötigen lediglich eine Passivierung, um langlebig gegen Korrosion geschützt zu sein. Nachfolgend standardisierte Korrosionsschutzlösungen für unterschiedliche Metalle.

      Oberflächenbehandlung Material
      Stahl Edelstahl Aluminium
      Alle Materialen sind in verschiedenen Werkstoffgüten erhältlich
      Verzinkt nach DIN EN ISO 1461 X    
      Verzinkt und bituminiert X    
      Pulverbeschichtung (Farbtöne nach RAL)

      X

        X
      Gebeizt    X X
      Elektrochemisch poliert    X  
      Glasperlgestrahlt    X  
      Eloxiert      X

    • Feuerverzinken
    • Unter dem Begriff Feuerverzinken versteht man das Aufbringen eines Zinküberzuges durch Eintauchen der vorbehandelten Teile in geschmolzenes Zink. Der Zinküberzug haftet so fest an der Oberfläche, dass er bei üblicher mechanischer Beanspruchung, z. B. beim Transportieren, Begehen oder Befahren, weder abblättert noch Rissbildung zeigt.

    • Verzinkt und bituminiert
    • Tauchen in Bitumen wird in säurehaltigen Umgebungen häufig angewandt, da Bitumen (Inertol) eine sehr gute Resistenz gegen solche Medien bietet. Die Verzinkung bietet einen sehr guten Haftgrund für die Beschichtung aus Bitumen und erhöht damit die Lebensdauer unserer Produkte auch in stark belasteten Bereichen. 

    • Verzinkt und pulverbeschichtet
    • „Doppelt hält besser!“ gilt bei unserem Duplex-Spezialverfahren für die Schutzdauer unserer Produkte in besonderem Maße. So sind die Korrosionsschutzeigenschaften beider Technologien – Verzinkung und Pulverbeschichtung – in Kombination noch einmal deutlich länger wirksam als die jeweiligen Korrosionsschutzeigenschaften der Einzellösungen. Der sich einstellende Verlängerungsfaktor liegt je nach System zwischen 1,2 und 2,5. Nicht nur für Elemente im Fassadenbau ein unschätzbarer Vorteil, wenn diese optimal gegen Korrosion geschützt sein wollen.

    • Beizen
    • Edelstähle sind durch eine nicht sichtbare Passivschicht korrosionsbeständig. Um Verunreinigungen durch mechanische Bearbeitungen entgegenzuwirken und eine wirksame Passivschicht zu erreichen, wird eine chemische Oberflächenbehandlung, das Beizen, angewandt.

    • Eloxieren
    • Das Eloxal-Verfahren ist eine Methode der Oberflächentechnik zum Erzeugen einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium.

      Das Eloxieren wird in der Regel in dekorativen Bereichen eingesetzt, um dem Aluminium ein einheitliches Aussehen zu geben. Darüber hinaus können unterschiedliche Farbtöne nach dem EURAS-Farbfächer erreicht werden

  • Rutschhemmung
    • Bei der Auswahl eines geeigneten Bodenbelages, darf das Thema "Rutschhemmung" bei bestimmten Rahmenbedingungen nicht außer Acht gelassen werden.

      Das Institut für Arbeitssicherheit (IfA) hat Anforderungskriterien für Arbeitsbereiche mit erhöhter Rutschgefahr im Merkblatt BGR 181 beschrieben. Bereits in der Planungsphase sollte die richtige Bewertungsgruppe eines Bodenbelages festgelegt werden. 

      Ein Großteil unserer Produkte wird in regelmäßigen Abständen vom IfA geprüft und einer rutschhemmenden Bewertungsgruppe nach BGR 181 zugeordnet.

      Wir sind in der Lage durch unterschiedliche Profilierungen, Formgebungen und Beschichtungen, Ihnen für alle in dem Merkblatt BGR 181 hinterlegten Bewertungsgruppen ein geeignetes Produkt anzubieten.

      Auszug aus dem Merkblatt BGR 181